Terms and Conditions

Per vostra convenienza, abbiamo tradotto questa pagina in italiano. La traduzione è esclusivamente a scopo informativo, e la versione definitiva di questa pagina è da considerarsi la versione tedesca.

Die Grazie Technologies UG („Grazie Technologies“) betreibt mit „Grazie“ eine Online-Plattform, die der Kontaktherstellung zwischen Aufgabenstellern und Leistungserbringern dient.

Die nachfolgenden Allgemeinen Nutzungsbedingungen („AGB“) regeln Ihre Rechte und Pflichten bei der Nutzung von Grazie. Anderslautende Bedingungen, soweit sie nicht in den nachfolgenden Regelungen ausdrücklich aufgeführt werden, gelten nicht.

1. Begriffsbestimmung

Nutzer: Einzelpersonen und/oder Unternehmen, die sich zur Nutzung der Online-Plattform bei Grazie registriert haben und Grazie nutzen

Aufgabensteller: Nutzer, der eine Aufgabe zur Erledigung über Grazie postet

Aufgabe: Das von dem Aufgabensteller bei Grazie eingestellte Gesuch hinsichtlich der Erbringung von Leistungen

Bieter: Nutzer, der sich für die Erledigung einer Aufgabe bewirbt

Leistungserbringer: Bieter, dessen Angebot durch den Aufgabensteller angenommen wurde

Vertrag: Der zwischen dem Aufgabensteller und dem Leistungserbringer geschlossenen Vertrag zur Erledigung der Aufgabe

2. Registrierung

  2.1 Grazie ist eine webbasierte Online-Plattform, die den Kontakt zwischen Aufgabenstellern und Leistungserbringern ermöglicht.

  2.2 Um Grazie vollständig nutzen zu können, ist eine Registrierung als Nutzer erforderlich.

  2.3 Bei der Registrierung müssen die aus den jeweiligen Eingabefeldern ersichtlichen notwendigen Angaben wahrheitsgemäß und vollständig hinsichtlich sämtlicher erforderlicher Informationen zu machen. Dies gilt insbesondere für Angaben betreffend die Identität, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Sollten sich die vorgenannten Informationen während der Laufzeit des Nutzungsvertrages ändern, so hat der Auftraggeber die Änderung gegenüber Grazie Technologies mitzuteilen, so dass das Gesuch entsprechend angepasst werden kann.

  2.4 Der Nutzer hat auf seiner Profilseite ausschließlich wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen. Ferner stellt der Nutzer sicher, dass, soweit er auf seinem Profil Texte, Bilder oder sonstige Daten hinterlegt, er über die entsprechenden Nutzungsrechte verfügt, diese also nicht gegen gesetzliche Vorschriften, die Rechte Dritter oder diese AGB verstoßen.

  2.5 Zum Zwecke der Registrierung und der Verwaltung des Profils ist es erforderlich, dass der Nutzer einen Benutzernamen und ein Passwort wählt. Der Nutzer hat die Zugangsdaten vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben, es sei denn, dies ist zur Pflege des Profils oder zur Übermittlung eines Angebots erforderlich.

  2.6 Der Nutzer hat Grazie Technologies unverzüglich jede Nutzung seines Profils durch Unbefugte anzuzeigen, damit Grazie Technologies entsprechende Maßnahmen ergreifen kann, um die unbefugte Nutzung zu beenden. Soweit der Auftragnehmer die unbefugte Fremdnutzung zu vertreten hat und Grazie Technologies durch diese ein Schaden entstanden sein sollte, so ist der Nutzer Grazie Technologies zum Ersatz dieses Schadens verpflichtet.

  2.7 Um sich zu registrieren, müssen Sie volljährig und unbeschränkt geschäftsfähig sein und Ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

  2.8 Grazie Technologies behält sich vor, Profile, deren Inhalte gegen gesetzliche Regelungen, die Rechte Dritter oder diese AGB verstoßen, vorübergehend oder endgültig zu sperren.

  2.9 Grazie ist berechtigt, die Registrierung auch ohne Angabe von Gründen zurückzuweisen.

3. Leistung von Grazie

  3.1 Auf Grazie können Nutzer Aufgaben posten, welche sie kurzfristig von anderen Nutzern erledigt haben möchten. Die Leistung von Grazie Technologies besteht dabei ausschließlich in der Zurverfügungstellung der Online-Plattform Grazie, welche der Zusammenführung von Aufgabenstellern und Leistungserbringern dient.

  3.2 Gepostete Aufgaben werden auf Grazie veröffentlicht und sind für jedermann einsehbar.

  3.3 Grazie Technologies übernimmt keine Garantie dafür, dass ein Vertrag über die Erledigung von geposteten Aufgaben zustande kommt.

  3.4 Verträge kommen unmittelbar zwischen dem Aufgabensteller und dem Leistungserbringer zustande. Grazie Technologies ist weder als Vertragspartei noch als Vertreter, Erfüllungsgehilfe oder in sonstiger Form an den Verträgen zwischen Nutzern beteiligt.

4. Vertrag

  4.1 Hat ein Nutzer eine Aufgabe gepostet, können Nutzer, die die Erledigung der Aufgabe übernehmen möchten, ein Angebot zur Erledigung der Aufgabe an den Aufgabensteller übermitteln.

  4.2 Nimmt der Aufgabensteller das Angebot des Bieters an, so kommt der entsprechende Vertrag unmittelbar zwischen dem Aufgabensteller und dem Bieter (= Leistungserbringer) zustande.

  4.3 Der Inhalt des Vertrags richtet sich nach den zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer getroffenen Vereinbarungen und unterliegt dem geltenden Vertragsrecht.

  4.4 Vor Vertragsschluss kann der Aufgabensteller eine gepostete Aufgabe jederzeit ändern oder löschen. Im Falle der Änderung oder der Löschung einer Aufgabe verlieren sämtliche Angebote, die Bieter bis zum Zeitpunkt der Änderung oder Löschung gegebenenfalls abgegeben haben, ihre Gültigkeit. Grazie Technologies ist berechtigt, Angebote, die ihre Gültigkeit verlieren, zu löschen.

  4.5 Nach Vertragsschluss bedürfen sämtliche Änderungen und Ergänzungen zu ihrer Wirksamkeit jeweils der Zustimmung der Vertragsparteien (Aufgabensteller und Leistungserbringer).

  4.6 Wenn die vertraglich geschuldeten Leistungen durch den Leistungserbringer erbracht worden sind, wird der Aufgabensteller dies in Grazie gegenüber dem Leistungserbringer entsprechend bestätigen.

  4.7 Zudem werden Aufgabensteller und Leistungserbringer die abgeschlossene Erledigung der Aufgabe mittels der auf Grazie verfügbaren Funktion öffentlich bekannt geben.

  4.8 Ist die Erledigung der Aufgabe nicht oder nicht vertragsgemäß durch den Leistungserbringer erledigt worden, ist der Aufgabensteller verpflichtet, dem Leistungserbringer unter Hinweis, dass er die Erledigung der Aufgabe ansonsten nicht bestätigen wird, mindestens eine weitere Gelegenheit einzuräumen, die Aufgabe vertragsgemäß zu erledigen. Schlägt diese Nachbesserung fehl, ist der Aufgabensteller berechtigt, die Bestätigung der Erledigung der Aufgabe zu verweigern. Der Aufgabensteller kann in diesem Fall den auf dem Zwischenkonto des Zahlungsdienstleisters hinterlegten Betrag von dem Zahlungsdienstleister zurückverlangen. Dem Leistungserbringer steht es frei, weitere Schritte zur Geltendmachung des Zahlungsanspruchs zu unternehmen. Auf Ziffer 12 wird verwiesen.

  4.9 Die Vergütung des Leistungserbringers für die Erledigung der Aufgabe ist zwischen den Parteien als Gesamtbetrag inkl. aller ggf. anfallenden Steuern und Abgaben zu vereinbaren.

  4.10 Für das Entrichten von Steuern und Abgaben im Zusammenhang mit erledigten Aufgaben ist der Leistungserbringer selbst verantwortlich. Ebenso fällt die Rechnungsstellung an den Aufgabensteller in seinen alleinigen Verantwortungsbereich.

  4.11 Die Parteien sind verpflichtet, ausschließlich das in Grazie enthaltene Kommunikationssystem für die non-verbale Kommunikation zwischen ihnen sowohl bei Anbahnung des Vertragsverhältnisses als auch während der Erledigung der Aufgabe zu nutzen. Sie unterlassen es insbesondere, alternative Chatsysteme zur weiteren Auftragsvereinbarung zu verwenden bzw. die jeweils andere Partei hierzu aufzufordern.

5. Aufgabensteller

  5.1 Aufgabenstellern ist es untersagt, Aufgaben zu posten, die in Wahrheit nicht die spätere Erledigung der Aufgabe bezwecken.

  5.2 Grazie Technologies behält sich ausdrücklich vor, bei Kenntniserlangung eines Verstoßes gegen die in Ziffer 5.1 enthaltenen Regelungen entsprechende Suchanfragen zu löschen und zukünftige Suchanfragen des Aufgabenstellers abzulehnen.

  5.3 Es ist alleine Aufgabe des Aufgabenstellers zu überprüfen, ob der von Ihm ausgewählte Leistungserbringer die erforderlichen Qualifikationen für die die Erledigung der Aufgabe besitzt und ob das Angebot alle von ihm gewünschten Leistungen und Qualitätsmerkmale umfasst. Grazie Technologies übernimmt keinerlei Garantie für die durch den Leistungserbringer auf dessen Profil oder in dessen Angebot gemachten Angaben.

  5.4 Grazie Technologies treffen keinerlei Rechte und Pflichten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Aufgabensteller und dem Leistungserbringer. Insbesondere übernimmt Grazie Technologies keinerlei Haftung für etwaige Pflichtverletzungen der Vertragsparteien.

  5.5 Der Aufgabensteller stellt sicher, dass er zur Verwendung der Inhalte (bspw. Texte, Musik, Bilder oder Videos), die er ggf. in Zusammenhang mit dem Posten einer Aufgabe verwendet, berechtigt ist und dieser Verwendung nicht Rechte Dritter entgegenstehen.

  5.6 Grazie Technologies ist berechtigt, gepostete Aufgaben zu entfernen oder nicht zu veröffentlichen, wenn diese gegen gesetzliche Bestimmungen, die Rechte Dritter oder diese AGB verstoßen.

6. Leistungserbringer

  6.1 Das von dem Bieter auf eine gepostete Aufgabe abgegebene Angebot ist verbindlich und muss alle wesentlichen Merkmale der Aufgabenerledigung (bspw. Art, Dauer und Umfang der Leistung, Preis) enthalten. Der Bieter kann dem Angebot eine Frist, innerhalb derer er sich an das Angebot gebunden fühlt, beifügen.

  6.2 Irreführenden Angaben sind untersagt. Der vom Bieter angegebene Preis muss als für den Aufgabensteller verständlicher Gesamtpreis, also inkl. etwaig anfallender Umsatzsteuern, Abgaben etc., angegeben werden.

  6.3 Grazie Technologies übernimmt keinerlei Garantie für die Ernsthaftigkeit oder inhaltliche Richtigkeit der eingestellten Gesuche.

  6.4 Der Leistungserbringer verhält sich gegenüber dem Aufgabensteller professionell und sachlich. Bei der Erledigung der Aufgabe wird sich der Leistungserbringer an Absprachen, insbesondere vereinbarte Termine, Preisabsprachen und besprochene Leistungen, halten. Der Leistungserbringer ist verpflichtet, den Aufgabensteller rechtzeitig zu informieren, wenn getroffene Absprachen nicht eingehalten werden können und bemüht sich um eine adäquate Ersatzlösung.

7. Vermittlungsprovision

  7.1 Kommt zwischen dem Aufgabensteller und dem Leistungserbringer durch Verwendung der Online-Plattform Grazie ein Vertrag über die Erledigung einer Aufgabe zustande, so sind der Aufgabensteller und der Leistungserbringer Grazie Technologies zur Zahlung einer Vermittlungsprovision verpflichtet.

  7.2 Die Höhe der Vermittlungsprovision wird dynamisch in Abhängigkeit von dem zwischen dem Aufgabensteller und dem Leistungserbringer vereinbarten Preis berechnet.

  7.3 Dem Leistungserbringer wird die konkrete Höhe der von ihm im Falle des Vertragsschlusses an Grazie Technologies zu leistenden Vermittlungsprovision ausdrücklich angezeigt, bevor er sein Angebot an den Aufgabensteller absendet. Mit Absenden des Angebots erkennt er den bei Vertragsschluss entstehenden Provisionsanspruch von Grazie Technologies an.

  7.4 Dem Aufgabensteller wird die konkrete Höhe der von ihm im Falle des Vertragsschlusses an Grazie Technologies zu leistenden Vermittlungsprovision ausdrücklich angezeigt, bevor er ein Angebot eines Leistungserbringers annimmt. Mit Annahme des Angebots erkennt er den bei Vertragsschluss entstehenden Provisionsanspruch von Grazie Technologies an.

  7.5 Vermittlungsprovisionen werden von Grazie Technologies stets als Bruttobetrag einschließlich der jeweils geltenden Umsatzsteuer angegeben.

  7.6 Die von dem Aufgabensteller an Grazie Technologies zu leistende Vermittlungsprovision wird unmittelbar nach Vertragsschluss mit dem Leistungserbringer zur Zahlung fällig.

  7.7 Die von dem Leistungserbringer an Grazie Technologies zu leistende Vermittlungsgebühr wird nach Erledigung der Aufgabe zur Zahlung fällig.

  7.8 Grazie Technologies stellt den Parteien die Vermittlungsprovisionen ordnungsgemäß und auf elektronischem Wege in Rechnung.

8. Stornierung

Für den Fall, dass sich der Aufgabensteller und der Leistungserbringer vor Beginn der Aufgabenerledigung einvernehmlich darauf verständigen, dass die Aufgabe doch nicht erledigt werden soll, können sie die Aufgabe stornieren. In diesem Fall wird der von dem Aufgabensteller auf dem Zwischenkonto des Zahlungsdienstleisters hinterlegte Betrag einschließlich der entsprechenden Vermittlungsprovision an den Aufgabensteller zurückerstattet.

9. Zahlung des vereinbarten Preises und der Provision

  9.1 Der Aufgabensteller ist verpflichtet, den mit dem Leistungserbringer vereinbarten Preis für die Erledigung der Aufgabe zuzüglich der zugunsten von Grazie Technologies anfallenden Provision unverzüglich nach Annahme des Angebots unter Verwendung des Online-Bezahlsystems von Grazie (vgl. Ziffer 9) auf einem Zwischenkonto des Zahlungsdienstleisters zu hinterlegen.

  9.2 Die von dem Aufgabensteller an Grazie Technologies geschuldete und auf dem Zwischenkonto des Zahlungsdienstleisters hinterlegte Vermittlungsprovision wird unverzüglich nach Eingang auf dem Zwischenkonto an Grazie Technologies ausgekehrt.

  9.3 Nach vollständiger Erledigung der Aufgabe durch den Leistungserbringer und der entsprechenden Bestätigung durch den Aufgabensteller (vgl. Ziffer 4.6) wird der auf dem Zwischenkonto des Zahlungsdienstleisters hinterlegte Betrag abzüglich der von dem Leistungserbringer an Grazie Technologies geschuldeten Vermittlungsprovision, welche an Grazie Technologies ausgekehrt wird, auf das Stripe-Konto des Leistungserbringers bei dem Zahlungsdienstleister gutgeschrieben und von dort aus automatisch auf das mit dem Stripe-Konto des Leistungserbringers verbundene Bankkonto überwiesen.

10. Grazie Online-Bezahlsystem / Stripe

  10.1 Zahlungen in Zusammenhang mit über Grazie erledigten Aufgaben sind ausnahmslos unter Verwendung des „Grazie Online-Bezahlsystems“ zu leisten.

  10.2 Die Zahlungsabwicklung wird hierbei durch den Zahlungsdienstleister Stripe Payments Europe, Ltd. ("Stripe" oder "Zahlungsdienstleister"). Die Datenschutzhinweise von Stripe finden Sie hier,

  10.3 Grazie Technologies betreibt lediglich die Infrastruktur und die Schnittstellen zu Stripe und stellt den Nutzern somit einen Rahmen zur direkten Abwicklung der Zahlung zur Verfügung. Grazie Technologies ist zu keiner Zeit selbst in die Abwicklung von Zahlungen involviert. Grazie Technologies hat keinen Zugriff auf das Geld der Nutzer und kann nicht darüber verfügen.

  10.4 Die Nutzer werden darauf hingewiesen, dass Grazie Technologies die für die Durchführung einer Zahlung erforderlichen Daten im Einklang mit Art. 6 Abs.1 lit. b DSGVO an Stripe übermittelt.

  10.5 Mit der Annahme dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen kann der Aufgabensteller das Grazie Online-Bezahlsystem unentgeltlichen in Anspruch nehmen. Dem Aufgabensteller entstehen bei der Zahlung über das Online-Bezahlsystem von Grazie keine zusätzlichen Kosten seitens Grazie Technologies. Ausgenommen hiervon sind ggf. Kosten, die die jeweilige Bank, bei der der Aufgabensteller sein Konto führt, diesem für die Einlösung einer SOFORT-Überweisung in Rechnung stellt und/oder wenn seitens der ausgebenden Bank bei Zahlung per Kreditkarte Kosten erhoben werden. Auf diese möglicherweise zusätzlich anfallenden Kosten hat Grazie Technologies keinen Einfluss, da diese ausschließlich durch die vertraglichen Regelungen zwischen der Bank des Aufgabenstellers und dem Aufgabensteller selbst bestimmt werden.

  10.6 Für die Durchführung von Zahlungen ist erforderlich, dass der Leistungserbringer bei Stripe registriert ist und über einen aktiven Stripe-Account verfügt. Hierzu ist ggf. folgendes erforderlich:

     1. die Registrierung beim Zahlungsdienstleister,

     2. die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen von Stripe bestehend aus dem Stripe Services Agreement und dem Stripe Connected Account Agreement (zusammenfassend „Dienstleistungsvereinbarung des Zahlungsdienstleisters) und

     3. die Durchführung eines Überprüfungsverfahrens und/oder einer Kontoüberprüfung auf Verlangen des Zahlungsdienstleisters.

  10.7 Durch Annahme dieser AGB stimmt jeder Leistungserbringer zu, dass er die Dienstleistungsvereinbarung des Zahlungsdienstleisters heruntergeladen oder ausgedruckt und überprüft hat und mit dieser einverstanden ist.

  10.8 Grazie Technologies ist keine Partei der Dienstleistungsvereinbarung des Zahlungsdienstleisters. Parteien der Dienstleistungsvereinbarung des Zahlungsdienstleisters sind ausschließlich der Leistungserbringer und Stripe.

  10.9. Grazie Technologies trifft keinerlei Verpflichtung, Verantwortung oder Haftung gegenüber einem Leistungserbringer oder einer anderen Partei hinsichtlich der Erbringung von Zahlungsdienstleistungen.

  10.10 Für die bargeldlose Bezahlung stehen Aufgabensteller aktuell die Zahlungsmethoden Kreditkarte und SOFORT-Überweisung zur Verfügung. Der Aufgabensteller kann (bspw. im Rahmen der Registrierung bei Stripe) seine bevorzugte Zahlungsmethode in seinem Stripe-Account hinterlegen. Zudem kann der Aufgabensteller im Zuge eines jeden Bezahlvorgangs über das Online-Bezahlsystem von Grazie die bevorzugte Zahlungsmethode frei wählen und ändern. Grazie Technologies behält sich vor, nach eigenem Ermessen weitere Zahlungsmethoden hinzuzufügen und/oder bestehende Zahlungsmethoden zu entfernen.

11. Bewertungen

  11.1 Aufgabensteller und Leistungserbringer haben die Möglichkeit, sich auf Grazie gegenseitig hinsichtlich der Erledigung der Aufgabe zu bewerten. Dies dient maßgeblich dem Zweck, anderen Nutzern bei Grazie ein verlässliches Bild über den Aufgabensteller und den Leistungserbringer hinsichtlich bspw. der Qualität der Arbeit sowie dem generellen Auftreten der Beteiligten zu vermitteln.

  11.2 Bewertungen müssen ein wahrheitsgemäßes Bild der Aufgabenerledigung wiedergeben. Die Bewertungen sind darüber hinaus in sachlicher Form zu verfassen. Grazie Technologies behält sich vor, unwahre, unsachliche, beleidigende oder verleumderische Bewertungen ganz oder teilweise zu löschen und im Falle von besonders gravierenden Verstößen gegen die vorstehenden Regelungen den betreffenden Nutzer für die zukünftige Nutzung von Grazie zu sperren.

  11.3 Grazie Technologies weist ausdrücklich darauf hin, dass Bewertungen, die gegen gesetzliche Normen, insbesondere gegen solche des StGB verstoßen, zur Anzeige gebracht werden können.

12. Konfliktlösung

  12.1 Grazie ermutigt die Nutzer, etwaige Streitigkeiten (einschließlich Rückgabe- oder Rückerstattungsansprüche) nach Möglichkeit mit dem betreffenden Nutzer direkt zu lösen.

  12.2 Im Falle einer auftretenden Streitigkeit verpflichten sich der Nutzer, mit dem anderen Nutzer zu kooperieren und einen ernsthaften Versuch unternehmen, die Streitigkeit beizulegen.

  12.3 Grazie Technologies kann sich dafür entscheiden, Benutzer bei der Lösung von Streitigkeiten zu unterstützen. Jeder Nutzer kann eine Streitigkeit an Grazie Technologies melden. Alle Nutzer verpflichten sich mit Grazie Technologies bei der Konfliktlösung zu kooperieren.

13. Rechtmäßige Nutzung, Sperrung

  13.1 Der Leistungserbringer hat die Aufgabe gegenüber dem Leistungserbringer nach bestem Wissen und Gewissen und unter Beachtung der gebotenen Sorgfalt zu erfüllen. Insbesondere hat er bei der Erfüllung der Aufgabe gebotene Rücksicht auf die Rechtsgüter des Aufgabenstellers zu nehmen und ist verpflichtet, nicht gegen diese AGB, gesetzliche Bestimmungen sowie die Rechte Dritter zu verstoßen.

  13.2 Grazie Technologies weist ausdrücklich auf die gesetzlichen Bestimmungen zur Bekämpfung von Schwarzarbeit hin. Die Erledigung von Aufgaben, die unter Verstoß gegen solche Bestimmungen oder andere gesetzliche Regelungen ausgeführt werden sollen, ist untersagt.

  13.3 Die Nutzung von Grazie darf nicht gegen diese AGB, gesetzliche Bestimmungen, die guten Sitten oder die Rechte Dritter verstoßen. Insbesondere ist zu beachten:

     1. Die gesetzlichen Bestimmungen zur Bekämpfung der Schwarzarbeit müssen beachtet werden. Das Posten von Aufgaben und die Annahme von Angeboten, die gegen diese Bestimmungen verstoßen, ist untersagt. Dies gilt auch für die Nutzung der Grazie-Plattform für entsprechende Vorbereitungshandlungen.

     2. Die Nutzer sind verpflichtet, gesetzliche Vorgaben, die für Erbringung sowie Vergütung bestimmter Leistungen gelten (z.B. Architekten- und Ingenieursleistungen), einzuhalten.

     3. Es darf nicht zur Begehung von Straftaten aufgerufen werden. Dies gilt auch für entsprechende Vorbereitungs- und Unterstützungshandlungen.

     4. Es dürfen keine illegalen, diffamierenden, betrügerischen, volksverhetzenden, gewaltverherrlichenden oder verfassungsfeindlichen Inhalte geteilt werden.

     5. Es dürfen keine unaufgeforderten Massensendungen, E-Mail-, SMS-Werbung oder andere störende oder schädigende Inhalte verbreitet werden.

     6. Ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung von Grazie Technologies dürfen Inhalte und Nutzerdaten nicht vervielfältigt, öffentlich zugänglich gemacht, verbreitet, bearbeitet oder sonst in einer Art und Weise genutzt werden.

     7. Sexdienstleistung und vergleichbare Tätigkeiten dürfen über die Grazie-Plattform nicht angeboten, in Anspruch genommen, vermittelt oder anderweitig verfügbar gemacht werden.

  13.4 Die Nutzer sind verpflichtet, steuerrechtliche, gewerberechtliche, sozialrechtliche und sonstigen gesetzliche Vorgaben einzuhalten und gesetzlichen Informationspflichten nachzukommen.

  13.5 Die von den Nutzern auf Grazie eingestellten Inhalte dürfen nicht gegen diese AGB, gesetzliche Bestimmungen, die guten Sitten oder die Rechte Dritter verstoßen. Nutzer sind deshalb verpflichtet, vor der Veröffentlichung von Inhalten sicherzustellen, dass diese Inhalte diesen Anforderungen genügen.

  13.6 Grazie Technologies vermittelt keine Arbeitnehmer zur Erbringung von Arbeitsleistungen.

  13.7 Verträge über die Erledigung von bei Grazie geposteten Aufgaben dürfen nicht unter Umgehung der Grazie-Plattform geschlossen werden. Dies gilt nicht, soweit das Umgehungsverbot für Nutzer unzumutbar ist. Eine Unzumutbarkeit kann sich etwa aus einer konkreten Gefährdung von Leib, Leben oder Sachwerten ergeben.

  13.8 Grazie Technologies behält sich bei Kenntniserlangung von schuldhaften Verstößen eines Nutzers gegen gesetzliche Bestimmungen, diese AGB, die guten Sitten, die Grazie Community Guidelines oder bei Beschwerden durch andere Nutzer das Recht vor, den betreffenden Nutzer vorübergehend oder endgültig zu sperren.

14. Einstufung von Arbeitnehmern und Steuerabzüge

  14.1 Wie oben unter Ziffer 3.1 dargelegt, erledigt Grazie Technologies weder selbst noch beschäftigt Grazie Technologies Mitarbeiter zur Erledigung von Aufgaben.

  14.2 Jeder Nutzer haftet für die zutreffende Einstufung seiner Arbeitnehmer auf der Grundlage der geltenden Gesetze.

  14.3 Der Nutzer stimmt zu, Grazie Technologies vollumfänglich freizustellen und schadlos zu halten, sofern Grazie Technologies von Dritten wegen der Verletzung der in Ziffer 12.2 genannten Verpflichtungen durch den Nutzer in Anspruch genommen wird.

  14.4 Nutzer sind nicht befugt, im Namen von Grazie Technologies schriftlich oder mündlich – stillschweigend oder ausdrücklich – Verträge abzuschließen. Jeder Nutzer bestätigt und stimmt zu, dass Grazie Technologies weder die Arbeit eines Leistungserbringer noch die Erledigung von Aufgaben in irgendeiner Weise beaufsichtigt, eingrenzt, anweist, kontrolliert oder überprüft. Grazie Technologies bestimmt weder die Arbeitszeiten noch den Arbeitsort von Leistungserbringern. Grazie Technologies stellt keine Ausrüstung, Werkzeuge, Arbeitskräfte oder Materialien bereit, die für die Erledigung einer bestimmten Aufgabe benötigt werden.

  14.5 Grazie Technologies ist keine Agentur oder Firma für Arbeitsvermittlung und Grazie Technologies ist kein Arbeitgeber von Leistungserbringern. Aufgabensteller erkennen an und bestätigen, dass sie für die Anwendung ihres eigenen geschäftlichen Urteilsvermögens in Bezug auf den Abschluss von Verträgen und die Erledigung von Aufgaben verantwortlich sind und dass, je nachdem, wie sie von diesem geschäftlichen Urteilsvermögen Gebrauch machen, die Möglichkeit für persönlichen Gewinn oder Verlust besteht.

  14.6 Im Übrigen wird auf Ziffer 15 verwiesen.

15. Haftung

  15.1 Grazie Technologies ist darum bemüht, dass nur ernsthaft gemeinte Aufgaben auf Grazie gepostet werden. Eine Haftung von Grazie Technologies für Angaben und Handlungen der jeweiligen Nutzer besteht jedoch nicht.

  15.2 Grazie bietet Nutzern lediglich die Online-Plattform Grazie zur Nutzung an, damit diese hinsichtlich der Erledigung von Aufgaben miteinander in Kontakt treten können. Grazie Technologies haftet daher nicht für wie immer geartete Ansprüche oder Schäden, die aus einem Rechtsverhältnis zwischen dem Aufgabensteller und dem Leistungserbringer entstehen.

  15.3 Die Online-Plattform Grazie wird „wie sie ist”, ohne jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistungen oder Bedingungen bereitgestellt. Dies gilt insbesondere für Gewährleistungen oder Bedingungen der Marktgängigkeit, der Eignung für einen bestimmten Zweck, für qualitativ gute und fachmännische Leistungen und für die Nichtverletzung von Rechten Dritter. Grazie Technologies übernimmt keine Gewährleistung oder Zusicherung für die Genauigkeit oder Vollständigkeit des über Grazie dargestellten Inhalts oder des Inhalts von Websites, die mit der Online-Plattform Grazie verbunden sind. Ferner übernimmt Grazie Technologies keine Haftung oder Verantwortung aus Vertrag, Gewährleistung oder unerlaubter Handlung für (i) Fehler, Irrtümer oder Ungenauigkeiten von Inhalten; (ii) Sachschäden jeglicher Art, die sich aus dem Zugriff des Nutzers auf die Online-Plattform Grazie und deren Nutzung ergeben; (iii) jeglichen Zugriff auf die Server und/oder alle personenbezogenen Daten und/oder finanziellen Informationen, die darin gespeichert sind sowie deren Verwendung; und (iv) Ereignisse, die sich der angemessenen Kontrolle von Grazie Technologies entziehen.

  15.4 Grazie Technologies übernimmt keine Gewährleistung, Unterstützung, Garantie oder Verantwortung für Dienstleistungen, die von einem Dritten über die Online-Plattform Grazie oder eine durch Hyperlinks verbundene Website beworben oder angeboten werden oder die in einem Banner oder einer anderen Werbung erscheinen. Ferner ist Grazie Technologies nicht Partei einer Transaktion zwischen den Nutzern untereinander oder einem Nutzer und einem Drittanbietern von Produkten oder Dienstleistungen, oder in irgendeiner Weise für die Kontrolle einer solchen Transaktion verantwortlich.

  15.5 Grazie Technologies übernimmt keine Gewährleistung, dass der Zugriff auf die Online- Plattform Grazie störungsfrei ist oder dass Grazie fehlerfrei funktioniert. Grazie Technologies übernimmt ferner keine Gewährleistung für die Ergebnisse, die durch die Nutzung von Grazie erzielt werden können, oder für die Aktualität, Genauigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit oder den Inhalt von Aufgaben, Diensten, Informationen oder Materialien, die durch die Nutzung der Online-Plattform Grazie oder in Verbindung mit dieser bereitgestellt werden.

  15.6 Grazie Technologies ist nicht verantwortlich für das Verhalten von Nutzern, ganz gleich, ob online oder offline. Grazie Technologies übernimmt keine Gewährleistung dafür, dass Grazie frei von Computerviren, Systemfehlern, Würmern, Trojanern oder anderen schädlichen Komponenten oder Fehlfunktionen ist, einschließlich Hyperlinks zu oder von Websites Dritter.

  15.7 Grazie Technologies hat geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen, um ein Sicherheitsniveau zu gewährleisten, das an das Risiko aller von den Nutzern bereitgestellten persönlichen Daten angepasst ist.

  15.8 Soweit Grazie Technologies selbst Leistungen gegenüber Nutzern erbringt, ist die Haftung von Grazie Technologies auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht für Schäden an Leib, Leben und Gesundheit, für die Verletzung von solchen Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf (sog. „Kardinalpflichten“) sowie für Pflichten, für die Grazie Technologies eine Garantie übernommen hat.

16. Verfügbarkeit der Plattform

 16.1 Die Nutzer sind für die Einrichtung und Aufrechterhaltung des für die Verwendung von Grazie erforderlichen Internetzugangs verantwortlich. Während der Nutzung von Grazie können Daten- sowie Verbindungsentgelte durch Mobilnetzbetreiber anfallen, für deren Entrichtung der jeweilige Nutzer selbst verantwortlich ist. Die Nutzer sind selbst für die Beschaffung und Aktualisierung der kompatiblen Hardware und Geräte verantwortlich, die für die Verwendung von Grazie sowie für entsprechende Aktualisierungen erforderlich sind.

  16.2 Grazie Technologies übernimmt keine Garantie dafür, dass Grazie oder Teile davon auf der jeweiligen Hardware bzw. den betreffenden Geräten funktionieren. Außerdem können bei der Nutzung von Grazie Störungen und Verzögerungen auftreten, die durch die Verwendung von Internet und elektronischen Kommunikationsmitteln bedingt sind. Grazie Technologies ist bemüht, die bestmögliche Verfügbarkeit seiner Dienste zu gewährleisten und Störungen schnellstmöglich zu beheben.

  16.3 Im Übrigen wird darauf hingewiesen, dass Grazie Technologies weder versichert noch garantiert, dass der Zugriff oder die Benutzung seiner Dienste ununterbrochen oder fehlerfrei möglich sein wird. Zeitweilige Unterbrechungen oder Fehler können sich insbesondere aus Gründen höherer Gewalt oder aufgrund von Wartungs- und Modernisierungsmaßnahmen ergeben. Außerdem können die Dienste von Grazie Technologies Beschränkungen, Verzögerungen und sonstigen Problemen unterliegen, die für die Benutzung des Internets und elektronischer Kommunikationen charakteristisch sind.

17. Änderung der AGB

  17.1 Grazie Technologies ist berechtigt, Bestimmungen dieser AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern, sofern diese Änderung nicht zu einer Umgestaltung des Vertragsgefüges insgesamt führt.

  17.2 Zu den wesentlichen Bestimmungen des Vertragsgefüges gehören insbesondere Regelungen, die die Art und den Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen, die Laufzeit und die Kündigung des Vertrages betreffen.

  17.3 Zudem ist Grazie Technologies berechtigt, diese AGB anzupassen oder zu ergänzen, sofern dies zur Beseitigung von Schwierigkeiten bei der Vertragsdurchführung aufgrund von nach Vertragsschluss entstandener Regelungslücken erforderlich ist.

  17.4 Die geänderten Bedingungen werden den Nutzern mindestens sechs Wochen vor ihrem Inkrafttreten per E-Mail zugesandt. Die Änderungen gelten als genehmigt, wenn ihnen nicht in Textform widersprochen wird. Der Widerspruch muss innerhalb von sechs Wochen nach Zugang der Mitteilung zu den geänderten Bedingungen bei uns eingegangen sein. Grazie Technologies wird auf diese Widerspruchsmöglichkeit und die Bedeutung der Sechswochenfrist in der Mitteilung zu den geänderten Bedingungen besonders hinweisen.

  17.5 Übt ein Nutzer sein Widerspruchsrecht aus, gilt die vorgeschlagene Änderung als abgelehnt. Der Vertrag wird dann ohne die vorgeschlagenen Änderungen fortgesetzt.

18. Vertragslaufzeit und Beendigung des Vertrags

  18.1 Der Vertrag mit dem Nutzer wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er tritt mit der Registrierung, die das Akzeptieren dieser AGB voraussetzt, in Kraft.

  18.2 Nach Beendigung aller offenen Aufträge, ist der Nutzer jederzeit ohne Einhaltung einer Frist berechtigt diesen Vertrag (durch Löschung des Nutzerprofils oder Mitteilung per E-Mail an support@saygrazie.com) zu kündigen.

  18.3 Vorbehaltlich anderer Regelungen in diesen AGB kann Grazie Technologies den Vertrag gegenüber dem Nutzer mit Frist von 14 Tagen kündigen.

  18.4 Zahlungsansprüche oder vor der Kündigung geschlossene Vertragsverhältnisse werden durch eine Kündigung nicht berührt.

  18.5 Im Fall einer Kündigung durch Grazie Technologies kann sich der Nutzer nur mit dem ausdrücklichen Einverständnis von Grazie Technologies erneut auf der Plattform anmelden.

  18.6 Das Recht, den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt.

19. Datenschutz

  19.1 Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Grazie Technologies erfolgt im Einklang mit den geltenden Datenschutzgesetzen sowie der Bestimmungen der Datenschutzerklärung von Grazie Technologies.

  19.2 Grazie Technologies wird außerhalb notwendiger Übermittlungsvorgänge im Zusammenhang mit der Nutzung von Grazie keine personenbezogenen Daten ohne gesonderte Einwilligung des Aufgabenstellers weitergeben.

20. Schlussbestimmungen

  20.1 Diese AGB unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Kollisionsvorschriften des EGBG.

  20.2 Sollten eine oder mehrere Klauseln in diesen AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, berührt dies die Wirksamkeit der AGB im Übrigen nicht. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt in diesem Falle eine Klausel, die dem Willen der Parteien wirtschaftlich am nächsten kommt. Die Parteien sind verpflichtet, an einer entsprechenden Klarstellung des Vertragstextes mitzuwirken. Entsprechendes gilt für etwaige Lücken, die diese AGB enthalten.

  20.3 Soweit der Nutzer Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist als ausschließlicher Gerichtsstand der Landgerichtsbezirk Berlin vereinbart. Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Zuständigkeitsregelungen.

Widerrufsbelehrung

Die Einwilligung zu den vorliegenden Nutzungsbedingungen und somit dem Online-Bezahlsystem der Grazie Technologies UG, Friedrichstr. 123 in 10117 Berlin kann jederzeit und mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, indem formlos eine E-Mail an core@saygrazie.com oder einen Brief an Grazie Technologies UG, Friedrichstr. 123 in 10117 Berlin gesendet wird.